Passagen Köln

HsCo, HsKL, HsM, Hft – was klingt wie edle Abbauprodukte und Chemie aus dem Weltraum, ist in der irdenen Wirklichkeit eine Verbindung der vier Hochschulen Coburg, Kaiserslautern, Mainz und Stuttgart. Deren Studiengänge Innenarchitektur präsentieren sich unter dem Titel #SpaceMining innerhalb des Gesamtwerks einer atmosphärischen Rauminstallation, tief in einem Stollen des Belgischen Viertels vergraben und im Sinne der Doppeldeutigkeit des Begriffs Space.

Im Rahmen der Passagen während der imm cologne 2018 vom 15.-21.01.2018 luden die Innenarchitekturstudiengänge der vier Hochschulen aus Coburg, Kaiserslautern, Mainz und Stuttgart zum Space Mining in die Galerie des Kunstverein Kölnberg e.V ins belgische Viertel ein.

Passagen Köln
Mit über 200 Shows von nationalen und internationalen Designern und Herstellern, die in Kölner Showrooms, Galerien, Museen und Hochschulen ausstellen, bieten die Passagen ein abwechslungsreiches Programm. Im Januar 2018 eröffnen die Passagen zum 29. Mal die internationale Designsaison. Dann wird Köln für eine Woche zum Treffpunkt der internationalen Designszene und zum Mekka der Design-Hungrigen und Designtouristen. Designer präsentieren ihre Werke in der Kölner Innenstadt, auf den Ringen, im Rheinauhafen, in Deutz sowie in den Kreativ-Vierteln Ehrendfeld und Belgisches Viertel.

Die Masterstudenten der Hochschule Kaiserslautern gestalten dabei den Flur nicht nur als Durchgangssituation, sondern auch als Eingangsbereich. Der Grundgedanke des Entwurfs war es, die Besucher mit Hilfe einer Installation atmosphärisch in die Ausstellung hineinzuführen und sie in neue Welten eintauchen zu lassen. Die entstandene Lichtinstallation „Milky Way“ spielt mit der Wahrnehmung des Betrachters.