Prof. Andreas Gierer

Entwerfen, Darstellen und Gestalten

Professor Andreas Gierer studierte Architektur an der Technischen Universität München und mit einem Stipendium der Carola Ruedi Stiftung an der École Polytechnique Fédéral de Lausanne u.a. bei Peter Zumthor und Luigi Snozzi. 1992 erhielt er für sein Diplom den Hans Döllgast Preis der TU München. Nach dem Studium arbeitete er im Büro Kiessler und Partner in München am Projekt Wissenschaftspark Rhein Elbe, das mit dem Deutschen Architekturpreis ausgezeichnet wurde. 1997 gründete er das Architekturbüro Bögl Gierer Architekten mit Max Bögl, das bis heute zahlreiche nationale und internationale Nominierungen und Auszeichnungen u.a. DAM, best architects, BDA, für Ihre Projekte erhalten hat. Parallel arbeitete Andreas Gierer bis 2008 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Grundlagen der Darstellung und Gestaltung an der TU München. Neben anderen Lehraufträgen unterrichtet er seit 2005 Methodik der Darstellung an der Akademie der Bildenden Künste in München. 2008 erfolgte der Ruf an die Hochschule Kaiserslautern für die Lehrgebiete Entwerfen, Darstellen und Gestalten. Forschungsschwerpunkte sind die Gestaltforschung mit den Themen Positiv-Negativ-Raum, Abdruck und Repräsentation in Kunst und Architektur sowie die Methodik der Zeichnung in analoger und digitaler Darstellung. Zu diesen Themen fanden zahlreiche Ausstellungen u.a. im Kunstpavillon in München und der Architekturgalerie in Kaiserslautern statt, die von Publikationen begleitet waren.

andreas.gierer@hs-kl.de